|  Home  Vorschau  Chronik  Weinbau & Winzer  Heurige  Betriebe & Links  Geschichte  |  Impressum  |


Sie befinden sich auf der STARTSEITE:

 

 
 

SCHILTERN bei Langenlois

Der Weinort Schiltern ist seit dem Jahre 1972 ein Ortsteil der Stadtgemeinde Langenlois (NÖ), der größten Weinbaugemeinde Österreichs, mit einer Fläche von ca. 15 km². Zu Schiltern gehört auch Kronsegg sowie die Weiler Krückl, NSchilterneumühle, Neuwald und Reisert.

 

Ortsvorsteher von Schiltern ist Harald Groll (ÖVP).

 

Wer nach Schiltern will fährt am besten über Langenlois das Loistal entlang (neben dem Loisbach - ca. 7 km) oder man nimmt die romantische, alte Schilterner Strasse, die ebenfalls von Langenlois in zahlreichen Kurven, durch Weinkulturen zur Höhe des Schiltingerberges in 366 Meter Höhe führt und dabei immer wieder schöne Ausblicke auf Langenlois, in das Tullnerbecken und in das Voralpenland bietet.

 


klick aufs Foto für das Schiltern-Panorama

> eventuell muss dafür der Adobe Flash Player aktualisiert werden <


 

NEWS

 

Oktober 2016

Auflösung der Katastralgemeinde Kronsegg (1936)

 

Vor genau 80 Jahren hatte die KG Kronsegg ihre Selbstständigkeit verloren und wurde Schiltern angegliedert. Einige, vor allem Schilterner, können das noch immer nicht glauben.

 

Aufösung der KG Kronsegg 1936

klick aufs Bild

War es doch vor 310 Jahren genau umgekehrt (Urbar der Herrschaft Kronseck aus 1706). Da unterstand Schiltern, Ober- und Unterreith, Mittelberg und einiges mehr dem Karl Frei- und Panierherren von Hackelberg, Herrn auf Kronseck.


Juni 2016 - Vorankündigung

 

"Geschichte Schiltern - Neue Erkenntnisse und Vorschau auf das Heimatbuch"

 

Am Dienstag den 25. Okt. 2016 um 19 Uhr im Kittenberger Erlebnisgärten Glas.Haus.

 

Eine Präsentation über die bisherigen Forschungsergebnisse rund um den Schilterner Kreisgraben aus der Jungsteinzeit sowie eine Vorschau auf das Heimatbuch "Schiltern".

 

Weitere Infos unter www.rugus.schiltern.at


April 2016 - Urgeschichtlicher Kreisgraben in Schiltern entdeckt!

 

Im Zuge unserer Heimatbuch-Recherche sind wir auf unglaubliches gestoßen. Während Schiltern und Kronsegg so in etwa 1000 n. Chr. urkundlich erwähnt werden so hat man doch auch immer Spuren älterer Besiedlungen gefunden.

 

Für den Burgstall von Kronsegg kann man eine spürbare Besiedelung schon tatsächlich um 1800 v. Chr. nachweisen, so übertrifft Schiltern mit den ersten Einwohnern Kronsegg (noch) bei Weitem.

 

Schiltern war schon vor 6800 Jahren (4800 v. Chr.) zentral besiedelt!

 

Das Institut RuGuS hat nach eingehender Prüfung und mit tatkräftiger Unterstützung des Instituts für Urgeschichte, mit dem Spezialisten für Kreisgräben, Univ. Prof. Dr. Gerhard Trnka, eine umfangreiche Untersuchung eingeleitet.

 

In Schiltern wurde nun am 20. April 2016 ganz offiziell ein eindrucksvoller Kreisgraben aus der Jungsteinzeit - dem Neolithikum - nachgewiesen. Schon seit Jahrzehnten hat man an jenem und an den umliegenden Feldern immer wieder Streufunde aufgelesen doch einen eindeutigen Beweis ist man immer schuldig geblieben.

 

Näheres auf www.rugus.schiltern.at


Februar 2016 - Zitat-Auszug aus Kronen-Zeitung vom 11.2.2016

 

Winzer werfen das Handtuch: Kellergassenfeste vor dem Aus

 

Jetzt liegen sich zwei mächtige Institutionen in den Haaren. Weinbauverband und Wirtschaftsbund - Ersterer spricht vom Ende jeglicher Brauchtumsfeste, fordert Ausnahmeregeln. Wirtschaftler lehnen das jedoch strikt ab.

 

Johannes Schmuckenschlager, Präsident des Österreichischen Weinbauverbandes, sieht schwarz für die Zukunft ländlicher Festetradition. "Weinfeste stehen vor dem Aus!", sagt er. Schuld: die Registrierkassen.

 

Die Lücke liegt wahrlich im Detail: Wer auf Kellergassenfesten sein edles Tröpferl oder Schmalzbrötchen verkaufen will, muss rechtlich zur "Registrierkasse" greifen, um auf offener Straße legal verkaufen zu dürfen. "Auch wenn für die Hauptbetriebsstätte eine Kassa angeschafft wurde", so Schmuckenschlager: "Kosten und Nutzen stehen in keinster Weise in einem ausgeglichenen Verhältnis zueinander".

 

Ausnahmeregeln werden vom Wirtschaftsbund strikt abgelehnt . . .

 


Jänner 2016

HEIMATBUCH Schiltern-Kronsegg

Veröffentlichung erst 2017!

 

In Anbetracht der riesigen Menge an Unterlagen und den erst kürzlich aufgetauchten sensationellen neuen Funde wird unser Heimatbuch "Schiltern-Kronsegg" erst 2017 erscheinen. Siehe auch unter www.rugus.schiltern.at

 


November 2015

Das Stadtarchiv im Internet: unter http://stadtarchiv.langenlois.at (ohne www) kann man jetzt die vorläufig aufgenommenen Bestände des Stadtarchivs Langenlois und der Vororte im Internet durchstöbern.

 

 

Das Langenloiser Archiv umfasst an die 500 Urkunden und rund 1600 Bücher sowie unzählige handgeschriebene Dokumente aus vielen Jahrhunderten u.v.a.m.


Herbst 2015

Die Traubenernte ist großteils abgeschlossen. Das edle Gut liegt in den Fässern. Die Trauben hatten eine sehr gute Qualität trotzdem sie heuer extremer Hitze und Trockenheit ausgesetzt waren.

 

Dadurch konnte die Lese auch schon etwas früher beginnen. Dennoch ist man mit der Menge und vor allem mit der Qualität sehr zufrieden - es wird wieder ein sehr guter und gehaltvoller Wein werden.


25. Jän. 2015

Alle Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2015 ---> Klick hier


Sept. 2014

Es ist uns endlich gelungen die Domaine www.schiltern.at nach Hause zu holen!

Es wird aber noch einige Zeit dauern bis wir die Seiten auf den neuesten Stand gebracht haben. Schaut halt hin und wieder einmal vorbei


HEIMATBUCH Schiltern-Kronsegg

Veröffentlichung erst 2017!

Unser Heimatbuch "Schiltern-Kronsegg" soll 2016 erscheinen. Noch sind wir am Arbeiten. Es gibt noch jede Menge an Unterlagen zu durchstöbern. Gerne nehmen wir aber auch noch Unterlagen von Euch entgegen.

 

 

 

www.schiltern.at

Design & Copyright © by JOGELIME 2008


Beste Ansicht bei einer Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Pixel in Verwendung mit dem

Mozilla Firefox od. MS Internet Explorer

Best viewed with 1024 x 768 pixel screen area and Mozilla Firefox or MS Internet Explorer